Ein neues Veranstaltungshighlight von CM AN

Bier & Brodworschd von do!

Bier und Bratwurst gehören zur Ansbacher Esskultur. Sie sind auf jeder Speisekarte der gut bürgerlichen Gastronomie in und um Ansbach zu finden und sind auf jeder der zahlreichen Veranstaltungen in Stadt und Land zu finden.

Citymarketing Ansbach e.V. organisiert vom 22. Bis 24. September 2017 erstmalig eine Veranstaltung rund um die Ansbacher Bratwurst. Unter dem Titel „Bier & Brodworschd  von hier“ dreht sich drei Tage alles rund um die Ansbacher Bratwurst und die regionale Bierkultur.  Dazu verwandelt sich der Johann-Sebastian-Bach-Platz in einen Biergarten, der von der besonderen Atmosphäre der Kirche St. Gumbertus und des schönen Baumbestandes geprägt sein wird.

Sieben Biersorten aus der Region Ansbach warten auf den durstigen Gast. Individuelle Braurezepte und kurze Transportwege sind zweifelsohne die Stärken des Getränkeangebots. Lokale Biere sind wieder stark im Trend. Unsere Brauer sind zweifelsohne wieder auf dem Vormarsch. Dies möchten wir mit unserem Angebot darstellen und – immer unter dem Gebot „don´t drink and drive!“ – zur Verkostung bitten.

Über den Geschmack einer Bratwurst lässt sich ja bekanntlich trefflich streiten. Wir in Ansbach sind jedoch der Meinung, dass unsere Bratwurst eine ganz besonders gute ist.  Bei „Bier & Brodworschd von hier“ kommt sie nur nach dem Originalrezept auf den Tisch. Da wir Franken aber auch weltoffen sind, scheuen wir uns nicht auch Bratwürste aus anderen Regionen Frankens aufzutischen

Das kulinarische Programm wird durch ein „fränkisches Speisenangebot“ des Bauernladens abgerundet. Der Bauerladen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum in Ansbach und wird mit besonderen Angeboten aufwarten. Für Café und Kuchen sorgt das Team vom „Café im Schloß“ in bewährter Qualität.

Unsere Aktion zielt darauf ab, die Erlebnisqualität der Ansbacher Innenstadt zu steigern. Citymarketing Ansbach setzt auf ein starkes Miteinander von Handel, Gastronomie und Themenveranstaltungen.  Die Ansbacher Altstadt ist immer einen Besuch wert.

Vielleicht nutzen Sie ja die besonderen Bratwurstgerichte, die ab dem 22. September bis einschließlich 8. Oktober im Rahmen der Veranstaltung „EssKapaden“ angeboten werden oder Sie schließen sich einer kulinarischen Bratwurstführung an. Es gibt in Ansbach rund um die Bratwurst noch viel zu entdecken und zu erfahren. Alle Informationen hierzu finden Sie hier im Flyer.

Das Team des Citymarketing Ansbach e.V. freut sich auf Ihren Besuch.

Das kulinarische Angebot

  • Bratwurstgerichte         Norbert Nixel Imbiss
  • Vesperplatten                 Der Bauernladen
  • Kaffee & Kuchen             Café am Schloss
  • Fischbraterei                     H. Wieserner

Unsere Brauerein

huerner bier
hauff
logo-gutmann-brauerei
logo
LW_Logo_blau_auf_hell_RZ

Hier finden Sie den Programmflyer!

Öffnungszeiten: 

Freitag, 22.9.    17 bis 22.30 Uhr

Samstag, 23.9.   11 bis 22.30 Uhr

Sonntag, 24.9.    11 bis 20 Uhr

Eröffnung:

Freitag, 22.9. um 16.45 Uhr

Mythos und Leckerbissen – die Ansbacher Bratwurst

Mal kurz, mal lang, dick oder dünn, mit oder ohne Senf, im Brötchen oder mit Kraut. Bratwürste gibt es viele. Jede Region, ja manchmal jede Stadt hat eine andere, typische Bratwurstkultur. Wir in Ansbach haben unsere Ansbacher Bratwurst und die ist eine ganz besonderes leckere!

Sie wird aus magerer Schweineschulter, gut durchwachsenem Schweinebauch ohne Sehnen, Knorpel und Schwarten hergestellt und mit der traditionellen Gewürzmischung aus Speisesalz, Pfeffer, Piment und Majoran vermengt. Und nur in Ansbach wird das Bratwurstgehäck in einen sogenannten Bändeldarm  gefüllt – ein Naturprodukt, das für die hohe Qualität des Produktes steht. Und das übrigens seit über 600 Jahren: die Bratwurst wurde erstmals 1430 urkundlich erwähnt und das Ursprungsrezept soll sich über die Jahrhunderte nicht oder nur kaum verändert haben.

Jeder Metzger hat seine eigene Würzmischung, es lohnt sich also auch mal auf kulinarische Entdeckungstour durch die Ansbacher Metzgereien zu gehen. Mal schauen, ob sie die Unterschiede erschmecken können.

Kenner sagen, dass die Ansbacher Bratwurst, wenn sie in der Pfanne mit Schweineschmalz goldbrauch gebraten wird, z.B. mit Kraut oder Kartoffelsalat eine Delikatesse ist. Aber auch andere Zubereitungsarten, wie etwa als blaue Zipel in einem Sud mit Gewürzen und Zwiebeln haben viele Anhänger in der Stadt und der Region.

Übrigens: jeder isst die Bratwurst am besten so, wie sie im schmeckt.

Guten Appetit.

Programm

Hier können Sie das Programm herunterladen!

Unsere Sponsoren

vr
dr.

Medienpartner

fraenx_logo_100